Lade Auszahlungstermine

Das Arbeitslosengeld 2 wird Hartz 4 Empfängern regelmäßig monatlich im Voraus ausgezahlt. Somit wird die Geldleistung für Oktober bereits im Vormonat September auf das Konto überwiesen. Laut Gesetzgeber muss das Geld bis zum 1. Oktober auf dem Konto verfügbar sein.

Die gesetzliche Grundlage ist im SGB II festgesetzt. Auf die Hartz 4 Auszahlung haben Bedürftige laut § 38 SGB I und § 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II einen Rechtsanspruch. Laut § 41 SGB I i.V.m. § 41 Abs. 1 Satz 3 SGB II ist der Anspruch auf das Arbeitslosengeld 2 bis spätestens zum ersten Tag des Monats fällig.

Der 31. Oktober ist im Jahr 2017 – zum 500. Jubiläum – einmalig für alle Bundesländer ein gesetzlicher Feiertag. Dadurch ist auch der Auszahlungstermin für das Arbeitslosengeld 2 in diesem Jahr bundesweit der 30.10.2017.

Das Arbeitslosengeld 2 wird durch die Kostenträger (Agentur für Arbeit / Jobcenter) zum Ende jeden Monats an die einzelnen Kreditinstitute überwiesen. Dabei erfolgt die Wertstellung der Bezüge nicht immer an den selben Tagen und unterscheidet sich durch gesetzliche Feiertage oder Wochenenden. Es wird durch den Gesetzgeber sichergestellt, dass das Geld am ersten Arbeitstag des Folgemonats zur Verfügung steht. Auf eventuelle Verzögerungen, wie beispielsweise verspätete Gutschriften oder Zahlungsanweisungen zur Verrechnung, hat die Bundesagentur für Arbeit keinen Einfluss.

Wenn das Geld am 1. Oktober nicht zur Verfügung steht:

Kontaktieren Sie unverzüglich die Agentur für Arbeit oder das zuständige Jobcenter. Die Kostenträger geben darüber Auskunft, ob und wann das Arbeitslosengeld 2 zur Gutschrift angewiesen wurde. In der Regel liegt das Problem bei den Banken. Die Überweisung des Arbeitslosengeldes ist an keine Uhrzeit gebunden. Die meisten Kreditinstitute haben pro Tag zwei oder mehr Buchungsläufe, wodurch es zu unterschiedlichen Zahlungseingängen kommen kann.

Buchungstag und Wertstellung:

Der Buchungstag für die Hartz 4 Auszahlung ist der Tag, an dem das Geld bei der zuständigen Bank angewiesen wird. Je nach Kreditinstitut ist der Tag erst auf dem Auszug sichtbar, wenn die Wertstellung erfolgt ist.

Der Tag der Wertstellung wird vom Kostenträger festgelegt. Die Agentur für Arbeit oder das zuständige Jobcenter weist die Zahlungen i.d.R. immer um den 21. – 22. eines Monats an (Buchungstag). Dadurch wird sichergestellt, dass das Geld rechtzeitig an die Banken überwiesen wird. Zudem legt der Kostenträger den Tag der Wertstellung fest. Die Bank bucht die Wertstellung zu diesem Tag und das Geld steht zur Verfügung.